Letztes Jahr im Sommer haben wir das Alpentestival in Garmisch besucht. Uns ist aufgefallen, dass wir gar nicht darüber berichtet haben aber da heuer wieder ein Alpen Testival in Gapa stattfinden wird, erzählen wir euch wie es das letzte Jahr war. Vielleicht hat ja dann der Eine oder die Andere Lust nach Garmisch zu flitzen und das Neuste und Tollste Equipment auszuprobieren.

Fangen wir beim letzten Jahr an und arbeiten uns ins aktuelle Programm vor. Wir sind von Tarrenz über den Fernpaß Richtung Garmisch. Der erste Stopp erfolgte beim Zugspitzblick entlang der Strecke um das obligatorische Foto von der Zugspitze zu schießen. Dieses Mal machten wir sogar Selfies vor diesem Rahmen. Und weil der höchste Berg Deutschlands an diesem Vormittag besonders gut aussah blieben wir ein zweites und sogar noch ein drittes Mal für Portraitaufnahmen der Zugspitze am Wegesrand stehen. (Ohne Scheiß!)

Vor dem Vergnügen, kehrten wir noch bei Sport Stiller, im Zentrum von Garmisch zu um Wanderstöcke und Stocknägel der Region abzuliefern. Einen Kunden persönlich zu beliefern, ist richtig cool! Da weiß man ob es die Stockwappen und Wanderstöcke gut haben und man lernt die Partner endlich kennen. Anschließend ging es weiter zum Skistadion von Garmisch Partenkirchen, welches als Testival Gelände umfunktioniert wurde.

Alpentestival is on!

Der Eintritt zum Gelände ist für alle frei, es gibt auch viele kostenlose Aktivitäten. Als erstes holten wir uns einen Alpentestival-Pass und einen Alpentestival-Stocknagel beim superfreundlichen Info Team im Eingangsbereich. Ein standesgemäßes Outdoor-Outfit wurde gleich organisiert, Katie, Julian und ich ließen uns von Kopf bis Fuß mit Maloja einkleiden. Einer meiner persönlichen Lieblinge… Das Besondere am Alpentestival ist, dass man sich Produkte von Schuh bis Zelt leihen kann und am Ende entweder zurückgibt oder zum Sonderpreis erwirbt.

Da wir uns relativ kurzfristig dazu entschieden haben beim Testival mitzumachen waren die meisten Touren bereits ausgebucht bzw. schon unterwegs. Dafür gingen wir beim Rahmenprogramm in die Vollen.

Julian entschied sich für den Kajakkurs im Kainzenbad. Wir gingen mit BMW auf eine geführte E-Biketour. Ich muss sagen, ich hatte vorher ein gespaltenes Verhältnis zu diesen elektronischen Teilen. ABER nach dieser Tour war alles vergessen und Sandra Feuer und Flamme, nahezu besessen von dem Drang ein E-Bike zu besitzen. Ein völlig neues Fahr(rad)gefühl, man strengt sich schon noch an aber man kommt einfach weiter… die Möglichkeiten der Touren erweitern sich auf einen Schlag.

Nach diesem prägenden Erlebnis kam das nächste Highlight: der Flying Fox. Dieser ging vom Schanzentisch der Olympia Skisprungschanze runter, da ich mich etwas gefürchtet habe musste Katie mit mir zusammen auf einen Karabiner… war auch gut!

Nicht zu vergessen neben der ganzen Action ist die Verpflegung! Wir konnten zwischen zahlreichen Köstlichkeiten wählen. Klassisch mit Weißwurst, Bier und Brezn (Bavaria Stockwappen-Style) verzogen wir uns in den Schatten und ließen uns von der lässigen Band unterhalten. Abends wurde am Gelände von Salewa sogar eine Outdoor-Filmnacht organsiert, leider konnten wir nicht dabei sein weil wir wieder in die Heimat mussten. Aber vielleicht heuer… Das aktuelle Filmprogramm findet ihr hier!

Tischbouldern und Gewichtheben – posen in Bayern!

Julian hat den Bayern am Alpentestival noch gezeigt wie ein Berliner am Tisch bouldert und Leute, nicht wie ihr vermutet… er hat nämlich brilliert und ein T-shirt für den glorreichen Erfolg bekommen 😛 Nicht nur er hat gezeigt was das Team Sweetsticks x Berghammer auf den Kasten hat sondern auch unsere Freundin Katie hat Stärke in der Gesundheitsecke bewiesen. Ich sage nur: don’t mess with the Schwaiger…

Erfolgreich und gestärkt zogen wir am späten Nachmittag ins Kainzenbad um den Tag ausklingen zu lassen. Für alle Alpentestivalpaß-Besitzer ist der Eintritt im schönen Freibad von Garmisch inkludiert.

Wie ihr seht, auch das Rahmenprogramm bietet einiges. Wer schneller bucht kann noch Plätze bei den tollen Touren rund um Garmisch und dessen Bergwelt mitmachen.

Das Programm von heuer lässt sich nicht lumpen, sogar Zelte können ausgeliehen werden! Wenn hat man schon die Möglichkeit im Skistadion zu übernachten? Aber ausführliche Informationen findet ihr direkt auf der Homepage vom Alpentestival.

Viel Spaß beim Testen und bei den zahlreichen Abenteuern!

Pin It on Pinterest

Share This